Wann ist ein Mann ein Mann?

Ein Mann wie er im Buche steht!

Seit jeher wird das vermeintlich starke Geschlecht von einer Frage gequält, auf die es wohl niemals eine eindeutig richtige Antwort geben wird.

Wann ist ein Mann ein Mann?

Brustbehaarung? Muskeln wie Stahl? Einfühlungsvermögen? Technik-Affinität? Mut? Diese Liste ließe sich nahezu endlos erweitern.

In diesem Wirrwarr an unterschiedlichsten Anforderungen und Erwartungen, welche nahezu unmöglich unter einen Hut zu bringen sind, kann Mann sich schnell verirren und verlieren und somit auch ein Stück weit an Selbstvertrauen einbüßen.

Der perfekte Mann – Stets im Wandel der Zeit

Das Bild DES Mannes ist den Strömungen seiner jeweiligen Zeit unterworfen. Verschiedene Epochen und Trends stellen den „kompletten“ Mann zu großen Teilen konträr dar. Galt vor einigen Jahrzehnten der Gentleman als das Maß aller Dinge, fahren vor allem jüngere Frauen auf Typen mit Bad Boy Image ab.

Der perfekte Mann ist für uns ein fiktives Image, ein von Typ zu Typ unterschiedliches Vorbild, dem wohl ein jeder Mann in gewisser Weise nachzueifern versucht oder welches er zumindest als Orientierungspunkt ansieht .

Der wohl wichtigste Aspekt des Mannseins besteht darin, zu sich selbst zu stehen und sich nicht für andere zu verbiegen und an aktuelle Gegebenheiten zwanghaft anzupassen. Bleiben Sie sich selbst treu und stehen Sie zu Ihrer Identität, mitsamt all ihrer Fehler. Wer selbstbewusst und –bestimmt durch sein Leben schreitet und sich nicht davor fürchtet, auch mal anzuecken, der ist ein echter Kerl!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
E-Mail-Adresse *
Website